Meldung · Jette Waldinger-Thiering · 15.03.2019 Schluss mit Gehalt nach Geschlecht

Anlässlich des heutigen Equal Pay Day erklärt die frauenpolitische Sprecherin des SSW im Landtag, Jette Waldinger-Thiering:

(Nr. 085/2019) In Schleswig-Holstein verdienen Frauen im Durchschnitt 20,5% weniger als Männer. Das ist miserabel. Erschreckend ist zudem, dass in den höheren Ausbildungen auch der höchste Lohnunterschied besteht. Auch das muss sich endlich ändern. Wir sollten viel transparenter über dieses heikle Thema sprechen. Denn mangelnde Lohngerechtigkeit geht nicht nur Frauen an – sie ist ein gesamtgesellschaftliches Problem.
Es kann nicht angehen, dass Frauen im Jahr 2019 immer noch knapp 77 Tage unbezahlt arbeiten müssen. Dies wirkt sich nicht nur auf ihr Arbeitsleben aus, sondern führt auch zu Altersarmut.
Der Equal Pay Day macht deutlich, wie weit wir immer noch von Gleichberechtigung entfernt sind. Ich danke allen, die sich heute und an den folgenden Tagen auf vielfältigste Art mit Aktionen und Beratungsangeboten einbringen, um auf die schillernde Lohnungerechtigkeit zwischen Mann und Frau aufmerksam zu machen. 

Weitere Artikel

Rede · Jette Waldinger-Thiering · 24.09.2021 Ganztagsbetreuung im Dialog mit den Betroffenen planen

„Wir brauchen ein Konzept, von dem alle Schülerinnen und Schüler des Landes profitieren.“

Weiterlesen

Rede · Jette Waldinger-Thiering · 23.09.2021 Perspektiven für die Landwirtschaft schaffen

„Als SSW wollen wir in 2040 eine Landwirtschaft, die bäuerlich geprägt ist, die ressourcenschonend und nachhaltig arbeitet. Die die Aspekte des Tierwohls, der Biodiversität, des Gewässer- und Bodenschutzes stärker berücksichtigt. Die es mit den Herausforderungen des Klimawandels und der Wetterextreme aufnehmen kann… Aber unsere Gesellschaft muss der Landwirtschaft auch entgegenkommen, für lau ist es nicht umsetzbar.“

Weiterlesen

Rede · Jette Waldinger-Thiering · 23.09.2021 Gendersprache: Sie eskalieren an der Wirklichkeit vorbei

„Geschlechtersensibler Sprachgebrauch dringt von unten hervor und bahnt sich seinen Weg durch die Instanzen. Ein Erlass allerdings, der dieser Sprachentwicklung nun so hart einen Riegel vorschiebt, will nicht mehr Teil eines Diskurses sein, sondern diesen beenden.“

Weiterlesen