Pressemitteilung · 13.12.2012 SSW und SPD begrüßen Bekenntnis der CDU zur Fritz-Reuter-Schule

Zur Diskussion um die Zukunft der Fritz-Reuter-Schule in Eckernförde erklären die bildungspolitischen Sprecherinnen von SSW und SPD, Jette Waldinger-Thiering und Serpil Midlyati:


Wir begrüßen die Ankündigung der Abgeordneten Heike Franzen*, dass sich die CDU für den Erhalt der Fritz-Reuter-Schule einsetzen will.
Die Fritz-Reuter-Schule steht zwar gar nicht zur Disposition, da die rot-grün-blaue Regierung ihr den Weg zur Gemeinschaftsschule frei machen wird – die CDU könnte der Schule allerdings dennoch eine Hilfe sein:
Sie könnte den laufenden Umwandlungsprozess zur Gemeinschaftsschule konstruktiv unterstützen, statt die Eltern mit Schließungsgerüchten zu verunsichern, was der Schule im Einschreibungsverfahren für das kommende Schuljahr eher schadet als nützt.

*(Eckernförder Zeitung vom 13.12.2012)


Weitere Artikel

Rede · Lars Harms · 17.05.2019 Jedwede Form des Extremismus ist zu bekämpfen – und das gelingt uns auch!

Antifaschismus und Antirassismus gehören zur Mitte der Gesellschaft

Weiterlesen

Rede · Jette Waldinger-Thiering · 17.05.2019 Junge Menschen streiken europaweit für das Klima und das regt die AfD maßlos auf - gut so!

Wir überziehen doch bitteschön nicht hunderte von Eltern mit Ordnungswidrigkeiten!

Weiterlesen

Rede · Lars Harms · 17.05.2019 Eine wirtschafts- und energiepolitische Bankrotterklärung

Angesichts der auferlegten klima- und energiepolitischen Ziele für Schleswig-Holstein akzeptieren wir das Moratorium nicht, denn es wirft uns in der Sache um Jahre zurück. Das zum Thema grüne Energiewende – also nur bla bla, wenn’s drauf ankommt.

Weiterlesen